a-z-architektouren

ARCHITEKTURFÜHRUNGEN IN FRANKFURT AM MAIN
Erweiterung Kfw-Bank
english / nederlands

Extratouren
Energiesparendes Bauen

Frankfurt am Main hat sich zur deutschen Hauptstadt des Passivhauses ausgerufen. Dahinter steht der Anspruch, Vorreiter auf dem Gebiet des energiesparenden Bauens, insbesondere von Passivhäusern zu sein. Städtische Gebäude müssen entsprechend ausgeführt werden. Einige Schulen und Kindergärten und viele Wohngebäude sind bereits nach den Prinzipien des Passivhausbaus entstanden. Ende 2010 wird ein erstes Passiv-bürohaus in Frankfurt fertig gestellt.
Daneben gibt es eine Vielzahl Büroprojekte mit hohem Anspruch an Energieeinsparung und Nachhaltigkeit: z.B. das Verwaltungsgebäude der Helvetia-Versicherung, die Gebäude der Kreditanstalt für Wiederaufbau (kfw-Gruppe) oder neu im Entstehen der Tower 185 und nicht zuletzt der Hauptsitz der Deutschen Bank, dessen Doppeltürme im Zuge einer nachhaltigen Grunderneuerung zu ‚Greentowers’ umgetauft wurden. In Frankfurt befindet sich auch das Datencenter der Citi-Group, das als erstes Gebäude in Deutschland die höchste Auszeichnung des amerikanischen Nachhaltigkeitszertifikats ‚Leed’ erhalten hat.

A-Z Architektouren ermöglichen ein Programm mit Besichtigungen verschiedener Projekte in Kombination mit Gesprächen mit Nutzern, Vorträgen von Fachingenieuren oder Information im Passivhausinstitut in Darmstadt. Dort bietet sich auch ein Abstecher zu den Siegerprojekten des internationalen Wettbewerbs Solar-decathlon an. Er hat zweimal in Washington statt gefunden. Beide Male hat die TU Darmstadt mit ihren Pavillons den ersten Preis gewonnen.

Commerzbank
Commerzbank
von Sir Norman Foster

Erweiterung Kfw-Bank
Erweiterung Kfw-Bank
von Sauerbruch-Hutton

Passivhausschule am Riedberg
Passivhausschule am Riedberg
von Architekten 4a, Stuttgart